Stationen des Aufbaus eines 550 l Aquariums

Auf dieser Seite können sie die Einrichtungsschritte beim Aufbau eines offenen Aquariums miterleben.. Dieses, vor nun 12 Jahren aufgebaute offene Becken läuft vollautomatisch, das heißt: das verdunstete Wasser wird ergänzt, täglich wird in geringen, gleichmäßigen Mengen Wasser gewechselt und Wasseraufbereiter, Eisen- und CO2-Pflanzendünger wird nach Bedarf zugegeben. Das Aquarium, der Rieselfilter und die Schaltung ist von der Fa. Nollmann, Bielefeld. Das Alu-Untergestell ist von der Fa. Diedecke, Helmstedt gefertigt. Die restlichen technischen Geräte sind von der Fa. Dupla, Bielefeld.
Doch beginnen wir nun mit dem Aufbau des Beckens.
Der 40mm Aluminium-Vierkantrahmen steht auf den Fußboden und ist mit Hilfe einer Wasserwaage und Holzplättchen ausgewogen. Die Rückwand aus Spanplatte ist eingeschraubt und für den Wasserzu- und -ablauf ausgesägt. Sie nimmt die Scherkräfte auf und bietet die Möglichkeit die Regeleinheiten zu befestigen. Der Boden, ebenfalls aus Spanplatte, ist plan eingebracht und gegen Unebenheiten mit einer dünnen Schaumstoffmatte abgedeckt. Oben auf dem Alu-Rahmen sind 10mm starke Sperrholzstreifen aufgebracht, die das Aquarium tragen. Vor dem Unterschrank liegen bereits PVC-Fittings, die, wie im nächsten Bildern zu sehen ist, verklebt werden und für den wartungsarmen Wassertransport mit verantwortlich sind.
Das Glasbecken, ein handgefertigtes Unikat der Fa. Nollmann /Bielefeld, steht mittlerweile auf dem Unterbau. Rechts im Becken der Einlauf aus PVC-Rohr und links der Überlauf zum Rieselfilter (Besser auf Bild 3 zusehen). Der Filter ist rechts unterhalb des Aquariums zu sehen. Eine schwarze Rückwand gibt dem Becken zusätzlich optische Tiefe. Für eine gute Beleuchtung sorgen vier, über Schaltuhr gesteuerte 125W HQL-Leuchten über dem Becken.
Hier haben wir einen guten Einblick in den technischen Teil der Anlage. Ganz links ist der Schaltschrank mit den Schaltuhren und Steckdosen. Daneben der Trafo, der die Niedervolt-Bodenheizung mit Spannung versorgt. Die Dupla-Turbopumpe sorgt für den notwendigen Wasserumlauf. Oberhalb sind die Regler für die Heizung und CO2 - Steuerung angebracht. Etwas weiter rechts sind die PVC-Rohre zu erkennen, die für den Wassertransport benötigt werden und die Flasche mit dem CO2, das wir zur Pflanzendüngung und zur ph-Regelung nutzen. Durch die PVC-Rohre teilweise verdeckt sind die Dosierpumpen. Sie geben regelmäßige Eisen- und Wasseraufbereiter zu. Ganz rechts ist der Rieselfilter zu sehen . Er ist mit Biobällen gefüllt auf denen die Bakterien für den biologischen Schadstoffabbau siedeln. Leider nicht zu sehen, sind die im Rieselfilter untergebrachten Schwimmschalter, die den Wasseraustausch über Magnetventile steuern und überwachen.
Fortsetzung